Morosche Karottensuppe, Rezept und Erfahrungsbericht:

Letzte Woche Samstag haben wir Nachwuchs von acht Welpen bekommen. Eine typische Hausgeburt 🥰. Obwohl unsere Dackelhündin ihre Ruhe bei der Geburt hatte, ist ihr wohl trotzdem was auf den Magen geschlagen. Dachte ich…, denn sie hatte extremsten Durchfall und wollte nichts fressen. Am Montag, nach dem Wochenende, bin ich gleich zum TA und habe sie untersuchen lassen, ob evtl eine Nachgeburt oder vielleicht noch ein Junges drin geblieben ist.
Ich war ziemlich erleichtert als mir der Arzt Entwarnung gegeben hat. So musste ich nur den Durchfall bekämpfen. Ich begann ihr magenschonende Mahlzeiten zu kochen.Kolloidales Silber gamacht. Rinderbrühe mit Karotten und Kartoffeln. Magere Putenbrust. Karottenbrei mit Kartoffel. Rinderhack in Rinerbrühe – dazu Haferflocken. Sie hatte von allen nur wenig gegessen und der Durchfall wurde immer schlimmer. Ich war 24 Stunden tgl. in Bereitschaft. Alle Stunde Gassi, Aufwischen, weil sie es manchmal nicht bis raus geschaft hat und wieder was neues zu Essen bereitet. Meine Nerven waren durch die Angst, sie könnte die Jungen nicht richtig versorgen, aufgerieben. Nun gut, sie trank sehr viel und der Arzt hat mich auch beruhigt.
Da ich vor lauter Panik keine Gedanken mehr zustande bekam, besprach ich mich mit meinen Admins. Es fiel der Satz „geb ihr morosche Karottensuppe“. Ich dachte die ganze Zeit an Karotten aber an die Morosche Karottensuppe keinen Gedanken verschwendet. Ein Indianisches Sprichwort bewahrheitet sich immer wieder: „Du kannst nicht dein eigener Doctor sein“.
Los gehts: Rezept rausgesucht und Suppe gekocht. Kalt werden lassen und dem kranken „Würstchen“-der Mama, die Suppe aus der Hand lecken lassen. Anders hat sie nichts zu sich genommen. Was soll ich sagen… Nach den ersten zwei Gaben hat sich ihr Stuhl schon gefestigt. Sie hat zwei bis drei Stunden am Stück Ruhe gehabt und heute ist ihr Durchfall vorbei. Sie und ich hatten die erste Nacht durchgeschlafen.
Die Morosche Möhrensuppe ist eine Erfindung aus dem Jahre 1908 von einem Arzt aus Heidelberg. Der Kinderarzt Prof. Ernst Moro konnte mit dieser Suppe vielen Kindern, die an Durchfall litten, das Leben retten.
Sein altes Hausmittel bestand aus drei Zutaten:
500 g Möhren
1 Liter Wasser und
3 g Salz
Die Karotten mit einem Liter Wasser und 3 g Salz eine Stunde kochen. Die Karotten pürieren und die Suppe wieder mit Wasser bis auf einen Liter auffüllen und weitere 15 min köcheln.
Warum wirkt die Suppe?:
Beim langen Köcheln der Möhren entstehen sehr kleine Zuckermoleküle („Oligosaccharide“). In ihrem Aufbau ähneln diese Zuckermoleküle den Rezeptoren im menschlichen Darm. Krankheitserreger docken deshalb statt an der Darmwand an den Zuckermolekülen an und werden ausgeschieden, ohne Unheil anrichten zu können. Quelle:https://www.pascoe.de/…/geniale-erfindung-die-leben…
Diese Suppe ist nicht nur für uns Menschen gut. Ich habe viele Erfahrungsberichte durchgelesen, die auch ihren Hunden diese Suppe gegeben haben und gute Erfolge hatten. Nun kann auch ich mit meiner Erfahrung dazu beitragen, dass wir oder unsere Schutzbefohlenen nicht so lange leiden müssen.
Ich danke der Natur für all ihre Medizin die sie uns zur Verfügung stellt 
Zur Werkzeugleiste springen