Heute melde ich mich mal wieder mit meiner Anti-Zecken- und Floh-Mischung.

Es ist fast März und die Temperaturen steigen. Somit steigt auch die Gefahr von Zecken gebissen zu werden. Es gibt einige natürliche Mittel, die wir als Vorbeugung verwenden können.
Natürlicher Zeckenschutz ohne Chemie:
Ich habe mich entschlossen ein natürliches Zeckenspray zu machen und zu testen. Getestet habe ich die letzten zwei Jahre und es für GUT befunden. Die wichtigste Zutat, meiner Meinung nach, ist das Neemöl. Eingesetzt wird es aufgrund seiner insektiziden Wirkung, unter anderem als wässrige Emulsion zur Bekämpfung von Schädlingen auf Pflanzen sowie Parasiten auf Mensch und Tier. Des Weiteren sollen einige ätherische Öle den Chitin Panzer von Zecken und Flöhen angreifen und die Tiere austrocknen. Dafür sorgt das Geraniol, das z.B. in Lavendel, Thymian, Jasmin, Geranien, Rosen, Palmarosa, Orangenblüten, Zitronenschalen, Nadeln verschiedener Koniferen enthalten sind.
Aber auch Kokosöl eignet sich hervorragend als Schutz vor Zecken. Schonend behandeltes, kaltgepresstes Kokosöl enthält bis zu 50 Prozent Laurinsäure und ist damit eine geeignete natürliche Quelle für Zeckenschutzmittel Quelle: Utopia.de. Studie:https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18397516/
Folgende Rezepte haben sich als gute Abwehr gegen Zecken, Grasmilben und Flöhen bewehrt.
1) Rezept zum Sprühen:
100 ml dest. Wasser
5 ml 70% Alkohol
5 g Niemöl
10 g Lösungsvermittler
10 tr Eukalyptus äth Öl
10 tr Lemongras äth. Öl
10 tr. Lavandin äth. Öl
10 tr Nelke
Ersatzweise können auch ätherische Öle von Zedernholz, Palmarosa, Thymian, Teebaum und Oregano verwendet werden.
Zubereitung: Das Wasser mit dem Alkohol vermischen. Beiseite stellen. Niemöl und Lösungsvermittler im warmen Wasserbad verflüssigen. Erforderliche Mengen abwiegen und mit den ätherischen Ölen mischen. Anschließend Wasser-Alkohol-Mischung dazu schütten und ordentlich verrühren oder schütteln.
2) Rezept ohne ätherischen Öle :
1 EL Kokosöl
1 TL Neemöl
Beides mischen und auftragen.
Ein Schutz vor Ungeziefer kann auch eine Mischung aus Obstessig mit Wasser und ätherischen Ölen helfen. Bei Pferden hat diese Mischung gute Dienste erwiesen. https://tierheilkunde-schule.de/natuerlicher-schutz…/
Ich muss noch darauf hinweisen, dass äth. Öle für Katzen nicht besonders gut geeignet sind. Besonders Nelke, Zimt und Eukalyptus kann aufgrund ihrer Inhaltstoffe toxisch wirken.
Pamela Gehrhardt
Nahezu alle Produkte findet ihr im Lavandinum-Shop www.lavandinum.eu

Achtung: Wichtige Hinweise zur Nutzung der Produkte stehen im ‚Kleingedruckten‘: https://pam-hkk.de/das-kleingedruckte-wichtige-hinweise-zur-nutzung-der-produkte/

Für Kinder unzugänglich aufbewahren!

Keine ätherischen Öle bei Kindern unter 6 Jahren verwenden ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker, außer Fenchelöl und Lavandinöl zur äußerlichen Anwendung.

Bei den verwendeten Produkten kommt es sehr auf den Qualitätsstandard an. Diese Angaben beziehen sich ausschließlich auf die Produkte aus dem Lavandinum-Shop!

Zur Werkzeugleiste springen