KlinO, Klinoptilolith

Direktlink zum Produkt: https://lavandinum.eu/klino/

Klinoptilolith (KlinO) ist ein vulkanisches Tuffgestein aus heißer Asche, die sich im Meerwasser anreicherte und chemisch veränderte.

Das Pulver des KlinO wird aus einem natürlichen, vulkanischen Klinoptilolith gewonnen und regelmäßig im BSL-Institut untersucht.

Die Aktivität des Klinoptiloliths wird durch Mikronisierung um einige hundert Mal gegenüber dem Mineral gesteigert. Die dadurch vergrößerte Oberfläche verbessert die antioxidative Wirkung und Absorbtion von Giften, Schwermetallen und freien Radikalen.

Klinoptilolith ist innerhalb der EU im rechtlichen Sinne kein Arzneimittel, kein Nahrungsergänzungsmittel (NEM), kein Lebensmittel, kein Medizinprodukt und kein Medikament.

Kristallsystem: Monoklin
Aussehen: Hellgrüne – hellbeige, dichte, porige Aggregate
Mohshärte: 3,5 – 4
Dichte: 2,2 – 2,5
Transparenz: undurchsichtig
Farbe: gelblich, cremefarbig, blassgrün
Vorkommen: Aserbaidschan, Australien, China, Cuba, Georgien, GUS, Kroatien, Slowakei, Türkei, Ukraine, USA.

KlinO hat einen Vermahlungsgrad von Durchschnittlich 25-30 µ: die Breite der Vermahlung liegt zwischen max 50 µ und 5 µ.

Organwirkung: Bindegewebe, Blut, Haut, Immunsystem, Knochen, Leber, Thymus und Verdauungstrakt

Körperliche Wirkung: bei der Einnahme als Pulver in Wasser: antientzündlich, antibakteriell, pilztötend. Es fördert die Selbstregulation des Organismus und den Elektrolythaushalt. Es wirkt entgiftend auf Schwermetalle, organische Gifte, freie Radikale und Radionuklide. Es wird vollständig über den Darm ausgeschieden und nicht resorbiert.

Klinoptilolith wird in der Krebstherapie zur Linderung der Nebenwirkungen von Chemotherapeutika eingesetzt sowie erfolgreich bei der Behandlung von Erkrankungen der Leber, der Nieren und des Verdauungstraktes. Klinoptilolith lindert Bronchialasthma und allergische Ekzeme; senkt den Blutzucker und senkt bei Leistungssportlern die Laktatwerte.

Indikationen:

Arthrose, Borreliose, Bronchitis, Osteoporose, Diabetes I und II, Immundefizit-Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen und Überempfindlichkeitsreaktionen. Unterstützend bei Parkinson und MS.

Seelisch:

Verbessert den Erholungswert des Schlafes bei psychischem Stress; wirkt dadurch leistungssteigernd

Anwendung:

Als Trommelstein in der Hosentasche mitgeführt. Als mikronisiertes Pulver oder abgekapselt in Wasser oder Joghurt eingenommen.

Klinoptilolith ist ein in der europäischen Steinheilkunde noch selten, in der naturheilkundlichen Medizin Osteuropas häufiger verwendeter Heilstein*

Kühni/v. Holst: Enzyklopädie der Steinheilkunde, 4. erw. Auflage 2016, AT-Verlag Aarau/CH

Einnahmeempfehlung:

3 Gramm des Pulvers (ein gestrichener Teelöffel) morgens in Wasser, Joghurt oder einen Brei einrühren und einnehmen. Das Pulver kann bis zu 8 Gramm am Tag gesteigert werden. Klinoptilolith kann auch zu den Mahlzeiten eingenommen oder in die Mahlzeit eingestreut werden.

Wie bei vielen anderen entgiftenden Maßnahmen kann durch Einnahme des Klinoptiloliths der Stuhlgang weicher werden.

Indikationen innerlicher Anwendung:

Autoimmunerkrankungen

Arteriosklerose

Burnout-Syndrom

Depression

Arthrose und Arthritis

Bindegewebsfestigung

Diabetes mellitus I und II

Entzündliche Prozesse

Gelenkschmerzen

Hauterkrankungen

Lebererkrankungen

Nierenerkrankungen

Osteoporose

Knochenwachstumsstörungen

Radioaktive Strahlenbelastung

Schwermetallvergiftung

Tumorerkrankungen

Es bessert:

Chronische Müdigkeit

Depressive Verstimmung

Geistige Leistungsfähigkeit

Körperliche Leistungsfähigkeit

Indikationen für äußerliche Anwendung als Wickel, Paste oder Puder:

Ekzeme

Hautpilze

Insektenstiche

Neurodermitis

Schuppenflechte

Tierbisse

Verletzungen

Wunden

Direktlink zu den KlinO-Produkten: https://lavandinum.shop/klino

Bitte wählen Sie selbst

***

Erfahrungsbericht von Stefanie Schöneich, Administratorin der Heilkräuterküche (FB)

Das Klino aus dem Lavandinumshop löst sich viel besser im Wasser und bildet keine Klümpchen. Früher hab ich immer ein Hilfsmittel, wie Milchaufschäumer, zu Hilfe nehmen müssen oder es über die Zeit von ca 20 Minuten langsam absinken lassen, damit ich klumpfreies Klinowasser trinken kann. Das ist jetzt nicht mehr der Fall, seitdem ich das Klino bei Lavandinum bestelle. Es sinkt sofort ab und kann nach kurzem rühren sofort getrunken werden.

In Verbindung mit der Darmsymbiose (die schwarzen, indischen Flohsamen von Lavandinum) bin ich auch sehr zufrieden. Flohsamen in Wasser einweichen (ich mach es meist über Nacht – Achtung, vorm Schlafengehen und nach dem Aufwachen mehrfach umrühren!) dann 1TL Klino obendrauf, verrühren und runter damit…geht echt super! (Hier der Link zu den Flohsamen https://lavandinum.eu/product/indischer-flohsamen-250gr/)

Manchmal geb ich es auch über mein Essen…jenachdem, wie mir grad der Sinn steht… In Joghurt ist es nicht ganz so der Hit weil ich ihn immer pur esse – aber über Sachen, die einen kräftigeren Eigengeschmack haben, fällt es überhaupt nicht auf…1TL drüberstreuen, unterrühren, feddisch…

***

Wir empfehlen zur besseren Information zusätzlich das Buch „Heilen mit dem Zeolith-Mineral Klinoptilolith“ von Werner Kühni


Klinoptilolith wird in der Medizin wie auch in der Landwirtschaft erfolgreich u.a. zur Verbesserung anderer Medikamente, bei Borreliose, Autoimmunerkrankungen, Schmerzzuständen, Hauterkrankungen, insbesondere Neurodermitis und Psoriasis, zur Entgiftung oder auch Verbesserung des Immungeschehens, oder auch zur Milderung von Nebenwirkungen der Chemotherapie uvm eingesetzt

Achtung: Wichtige Hinweise zur Nutzung der Produkte stehen im ‚Kleingedruckten‘: https://pam-hkk.de/das-kleingedruckte-wichtige-hinweise-zur-nutzung-der-produkte/

Für Kinder unzugänglich aufbewahren!

Keine ätherischen Öle bei Kindern unter 6 Jahren verwenden ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker, außer Fenchelöl und Lavandinöl zur äußerlichen Anwendung.

Bei den verwendeten Produkten kommt es sehr auf den Qualitätsstandard an. Diese Angaben beziehen sich ausschließlich auf die Produkte aus dem Lavandinum-Shop!

Zur Werkzeugleiste springen