Teebaumöl

Teebaumöl ist eine flüssige, lipophile Substanz, die durch Wasserdampfdestillation aus den Blättern und Zweigen des in Australien heimischen Australischen Teebaums (Melaleuca alternifolia), dann Australisches Teebaumöl, oder von anderen Arten aus verschiedenen Gattungen in der Familie der Myrtengewächse (Myrtaceae) gewonnen wird.

Teebaumöl – Ti-Baum – Tea Tree:

  • Linderung von Immunreaktionen nach Insektenstichen
  • der Geruch vertreibt Insekten und Mücken
  • stark antimikrobiell
  • antibakterizid
  • antimykotisch (tötet Pilz ab)
  • stabilisiert die Psyche
  • lindert Ängste
  • lindert psychosomatische Beschwerden
  • lindert Stress
  • fördert die Wundheilung
  • wirkt gegen entzündliche Hauterkrankungen (z. B. Akne, Pickel, Furunkel usw.)
  • heilt Mykosen (Pilzerkrankungen) der Finger
  • und Fußnägel und der Haut aus
  • vertreibt Parasiten (Plagegeister, wie Flöhe, Zecken, Milben, Läuse)
  • wirkt gegen Herpes
  • schützt und lindert Erkältungskrankheiten und Grippe
  • hemmt das Wachstum von Escherichia coli, MRSA und Streptococcus pyogenes, Bakterien, gegen die die meisten Antibiotika mittlerweile machtlos sind
  • wirkt antibiotisch und antiviral
  • tötet Herpesviren ab (an den Lippen und im Genitalbereich oder bei Gürtelrose)
  • lindert Halsschmerzen
  • stärkt das Immunsystem
  • stärkt den Antrieb, wirkt gegen Lustlosigkeit
  • steigert das Selbstvertrauen

Als Faustregel gilt: 2- bis 3-mal täglich anwenden, im Akutfall öfters, wenn es vertragen wird, aber kein Öl in einer höheren Dosis, außer Fenchelöl in Einzelfällen.
Keine ätherischen Öle bei Kindern unter 6 Jahren verwenden ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker, außer Fenchelöl und Lavandinöl zur äußerlichen Anwendung

Schmerzen sind immer ein Warnsignal des Körpers. Sie sollten nicht bloß die Symptome wegtherapieren sondern auf Ursachenforschung gehen. Nehmen Sie die Signale Ihres Körpers ernst, spätestens wenn sie länger als ein paar Tage andauern, und besuchen Sie einen Heilpraktiker oder Arzt Ihres Vertrauens um der Ursache auf den Grund zu gehen.